In Via Naturheilpraxis 

Wege zu mehr Lebensqualität.

Natürliche Kinderheilkunde

 

Viele kennen es, das mulmige Gefühl, wenn der TCM-Therapeut mit den Nadeln kommt. Doch was macht man nicht alles für die Gesundheit. Vor allem, wenn man merkt, wie hilfreich eine Akupunkturbehandlung sein kann. Doch sein Kind zum TCM-Therapeuten schicken? Das möchte man sich und seinem Nachwuchs dann doch nicht zumuten. „Die Nadeln könnten ja weh tun“, „das Kind könnte nicht ruhig liegen bleiben und sich verletzen.“ Das sind häufige Sorgen der Eltern.

 

Aber gerade für Kinder kann die die Traditionelle Chinesische Medizin, bei welcher auch komplett auf Nadeln verzichtet werden kann, ein Segen sein.

 

Bei Kindern (und übrigens auch bei Erwachsenen) spielt hierbei die Ernährungslehre nach TCM die größte Rolle. Durch die Auskunft der Ernährungsgewohnheiten Ihres Kindes geben Sie dem Therapeuten wichtige Hinweise auf eine mögliche Ursache der Erkrankung. Gemeinsam bestimmen wir die neuen Lieblingsmahlzeiten Ihres Kindes, abgestimmt auf Konstitution und Erkrankung.

 

Anstelle mit Akupunktur werden sorgfältig ausgewählte Punkte mit Akupressur (Druck mit den Fingern auf Akupunkturpunkte), winzigen Dauernadeln (weniger als 1 mm lang) oder Magnetkugeln stimuliert. Ein besonderes Highlight ist es oft, wenn bei der Kristallpunktur der kleine glitzernde Stein auf einen Akupunkturpunkt aufgeklebt wird, welchen die Kinder bis zu 2 Wochen stolz tragen können.

 

Behandelt werden kleine Patienten mit

  • Schlafstörungen
  • Ängsten
  • Konzentrations-, Lern-und Entwicklungsstörungen
  • immer wiederkehrenden Infektionen, wie Mittelohr- oder Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Allgemeiner Immunschwäche
  • Asthma, Lungenerkrankungen
  • Erkältungskrankheiten, allgemeine Immunschwäche
  • und Vielem mehr. 

 

Diese sehr sanften Formen der Punktstimulation sind bei Kindern meist noch vollkommen ausreichend und können deshalb dieselben Erfolge erzielen wie eine klassische Akupunkturbehandlung.

 

 

Moxibustion ist für Kinder oft ein spannendes Erlebnis – Beifußkraut wird in einem gepressten Kegel oder einer Moxabox über dem betroffenen Areal abgebrannt. Es entsteht eine wohltuende Wärme. Verletzungen oder Schmerzen entstehen bei dieser völlig ungefährlichen Methode nicht. Hilfreich ist die Moxabehandlung bei Erkrankungen, bei denen nach der TCM Kälte oder Wind in den Körper eingedrungen sind, wie zum Beispiel 

  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Erkältungen
  • Durchfall
  • Diese am angezogenen Patienten angewandte Massage wirkt harmonisierend und entspannend. Die sanften Berührungen, kombiniert mit Akupressurtechniken empfinden Kinder meist als besonders angenehm.

 

Bei Schlafstörungen, Ängsten, sowie Lern- und Entwicklungsstörungen kann eine Tuina Massage für emotionalen Ausgleich sorgen. Diese am angezogenen Patienten angewandte Massage wirkt harmonisierend und entspannend. Die sanften Berührungen, kombiniert mit Akupressur-Techniken empfinden Kinder meist als besonders angenehm.

 

 

Die TCM hält also viele sanfte, für Kinder geeignete Behandlungsmethoden bereit. Oft tragen die Begeisterung der Kleinen, gerade etwas „Besonderes zu erleben“ und eine aktive Mitarbeit am Heilungsgeschehen (zum Beispiel durch bewusste Ernährung) zum Behandlungserfolg bei.